Fachbegriffe G - P - Praxis für Logopädie

Praxis für Logopädie Claudia Schmitt Hilpoltstein
Direkt zum Seiteninhalt
Informationen > Fachbegriffe

Fachbegriffe

Gene: Erbträger
Glottisschluss: Stimmlippenschluss
Hemianopsie: Gesichtsfeldausfall beim Sehen, die betroffenen Personen können mit beiden Augen nur halbseitig sehen
Hemiparese: Halbseitenlähmung (Lähmung einer Körperhälfte)
Hiatushernie: Zwerchfellbruch
Hochatmung: (syn. Brustatmung) Vorwiegender Gebrauch des Brustraumes für die Atmung, wenig/keine Nutzung des Bauchraumes beim Atmen
Hyperfunktionelle Dysphonie: oft unbewusster, zu unökonomischer Gebrauch des Stimmapparates, einschließlich der Atem- und Artikulationsmuskulatur.
Hypoxien:  Sauerstoffunterversorgung des gesamten Gehirns z. B. nach CO-Vergiftung  oder Herz-Kreislaufstillstand. Dies führt zu diffusen und schweren  Schädigungen des Hirns z. B. Sehstörungen und Gedächtnisstörungen.
Idio: (griech.) eigen
Ischämie: Minderdurchblutung des Gehirns
Kortex: Großhirn
Larynx: Kehlkopf
Laryngitis: Kehlkopfentzündung
Morbus: Krankheit
Motoneuron: Bewegungsnerv, der die Bewegungen der Muskeln steuert
Motorisch: das Fortbewegungssystem betreffend
Multiple Sklerose: Entzündliche Erkrankung des Nervensystems; schubweise treten Sehstörungen, Sensibiltätsstörungen und Muskellähmungen auf
Myasthenia gravis (MG):
Muskelschwäche durch einen Mangel an Acethylcholin, einem Botenstoff zwischen Nerven und Muskeln (Autoimmunerkrankung);
Symptome: u.a. Sprech-, Kau-, Schluck- und Atemschwäche
Myofunktionelle Störung: Störung der Mundmotorik
Neglect:  räumliche Wahrnehmungsstörung beim Sehen, bei der eine Seite eines  Raumes immer ausgeblendet wird und mit keinem Sinneskanal wahrgenommen  werden kann
Ösophagitis: Entzündung der Speiseröhre z. B. bei Reflux (s. Reflux)
Ösophagus: Speiseröhre
Parese: Lähmung eines Körperteils oder einer Körperhälfte zumeist nach Schlaganfall oder Tumor
Parkinson: fortschreitende (progrediente), neurologische Erkrankung durch den  Verlust von dopaminhaltigen Nervenzellen im Hirnstamm; Symptome sind u.  a. Steifigkeit, Bewegungslosigkeit und Zittern, Sprechprobleme, Stimm-  und Schluckstörungen
pathologisch:
krankhaft
Pathos: (griech.) Zustand
Paukenhöhle: (Cavum tympani) lufthaltiger Raum im Mittelohr, in dem sich die Gehörknöchelchen befinden
Paukenerguss:
(syn. Tubenkatarrh) sekundäre Absonderung von Flüssigkeit aus dem Mittelohr
PEG:
(Perkutane endoskopische Gastrotomie) Anlage einer Ernährungssonde durch die Bauchdecke in den Magen
Phoniatrie:
Wissenschaft der menschlichen Stimme
Phonation:
Stimmerzeugung durch die Schwingung der Stimmlippen im Kehlkopf
Pneumonie:
 Lungenentzündung
PNF: propriozeptive-neuromuskuläre Fazilitation
Progenie: die Zahnreihe des Unterkiefers steht vor der Zahnreihe des Oberkiefers
Prognathie: die Zahnreihe des Oberkiefers steht zu weit vor der Zahnreihe des Unterkiefers
Prognose: Einschätzung z. B. eines Krankheitsverlaufs
progredient: fortschreitend
Prosodie: Ausdrucksmerkmale beim Sprechen (Lautstärke, Tempo, Melodie)




Praxis für Logopädie
Hilpoltstein
Claudia Schmitt
Flurstr. 17
9
1161 Hilpoltstein
09174 / 49760
schmitt@logopaedie-praxis.de
Zurück zum Seiteninhalt